Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V.
LV Sachsen-Anhalt e.V.

 
 
 
       
 

Kontakt

Vorstand

Termine

Verein

Impressum

 

Startseite

 

 

Was war 2007 bei uns los?

Mitgliederversammlung und BIBU-Wochenende in Quedlinburg

Harzwochenende in Sachsen-Anhalt Am Rand von Sachsen-Anhalt, aber mitten in Deutschland liegt der Harz mit seiner Perle, der Welterbestadt Quedlinburg. Hier hatten wir uns am 24.03.07 zusammengefunden, um auf der Jahresmitgliederversammlung Rechenschaft abzulegen, unseren neuen Vorstand zu wählen und die Aktivitäten des kommenden Jahres abzustimmen. Am Nachmittag, sozusagen nach getaner Arbeit, fuhren wir gemeinsam zur Talsperre Wendefurth. Dort hatte Frau Focke eine Besichtigung der Staumauer organisiert. Die Ehrfurcht vor diesem mächtigen Bauwerk, den regelmäßig zu kontrollierenden Meßstellen die die Sicherheit garantieren sollen und der zunehmenden Bedeutung der Wasserversorgung wich dann ein wenig beim Kaffeetrinken mit Minieishörnchen und Riesenwindbeutel. Zurück in Quedlinburg lauschten wir dem Braumeister der Lüdde-Brauerei, der uns mit seiner Begeisterung für Handwerk und Produkt förmlich mitriss und beim gemeinsamen Abendessen sprachen wir dem hauseigenen Gerstensaft dann auch reichlich zu… Bilanzbuchhalter sind belastungsfähig - und so marschierten wir zu später Stunde noch mit einem Nachtwächter, seiner Laterne und seinen Geschichtchen in den Stadtteil Münzenberg. Eine Nachtwanderung, bei der man Privatinitiative beim Erhalt bzw. bei der Wiederherstellung historischer Gemäuer bestaunen durfte, erlebt man ja auch nicht alle Tage. Die Nimmersatten unter uns, oder einfach die, die sich noch ein wenig Zeit am Sonntagmorgen nehmen konnten, machten auf dem Heimweg einen Abstecher nach Derenburg. Dort hörten wir bei einer Führung durch die Glasmanufaktur Interessantes zur Glasherstellung und bewunderten die Formenvielfalt der Erzeugnisse im mehrstöckigen Schau- und Verkaufsraum. Natürlich wanderte auch das eine oder andere Stück mit den Besuchern zurück nach Hause. Ein schönes Wochenende endet mit der Frage der Mitglieder: Wollen wir wirklich wieder zwei Jahre warten, bis zum nächsten Mal?